„Kurve kriegen“ beim Kinder- und Jugendhilfetag

29. März 2017

Beim heute in Düsseldorf beginnenden Kinder- und Jugendhilfetag ist Kriminalität ein wichtiges Thema. Hier treffen sich Experten aus der Praxis zum fachlichen Austausch. Erstmalig ist auch „Kurve kriegen“ mit einem Stand und zwei Vorträgen (u.a. Wie funktioniert Kriminalprävention? Wann ist sie wirksam?) vertreten. Bereits am ersten Tag konnte das Team viele Gespräche mit Kollegen und Kolleginnen aus dem Bereich Streetwork, Jugendhilfe und Sozialarbeit führen. Deutlich wurde: „Kurve kriegen“ ist in der praktischen Jugendarbeit bundesweit be- und anerkannt und Inhalte (u.a. Risikoscreening, individuelle Maßnahmen ansetzend an den Ursachen für Kriminalität) wurden bereits in andere Programme übernommen. Besonders positiv wurde von den Fachleuten bewertet, dass „Kurve kriegen“ über fünf Jahre wissenschaftlich evaluiert wurde und die Ergebnisse auch veröffentlicht wurden. Diese zeigen deutlich:

Wirksame Kriminalprävention ist der beste Opferschutz!

Wirksame Kriminalprävention führt in ein straffreies Leben mit Perspektiven zurück!

Wirksame Kriminalprävention ist kein Kostenfaktor, sondern rechnet sich. Hier eingesetztes Geld erspart ein Vielfaches an sozialen Folgekosten!