10 Jahre Kölner Haus des Jugendrechts

 

Im Rahmen einer sehr gelungenen Jubiläumsfeier würdigten Innenminister Herbert Reul, Justizminister Peter Biesenbach und die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker die wirkungsvolle und erfolgreiche Arbeit des Kölner Haus des Jugendrechts. Der Dank, so brachte es der Innenminister auf den Punkt, gelte ganz besonders den engagierten Männern und Frauen „an der Werkbank“, den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen also, die in dieser Einrichtung mit den herausfordernden jungen Menschen arbeiten.
In diesem Zusammenhang stellte der Minister auch die besondere Symbiose von „Kurve kriegen“ und dem Kölner Haus des Jugendrechts heraus. Seit 2011 dort verortet zeige sich, dass diese beiden Programme sich ganz hervorragend ergänzen.

Wir schließen uns den Glückwünschen und dem Dank an und hoffen auf viele weitere erfolgreiche Jahre.