Eule auf Falknerhandschuh

    Im November 2023 besuchte einer unserer Teilnehmer das Natur- und Greifvogelprojekt „Skyhunters in Nature“ in Menden.
    Der junge Mensch kommuniziert nicht viel. Er macht einen eher zurückgezogenen Eindruck. Einer der viel mit sich selbst ausmacht. Obwohl er sehr fürsorglich und freundlich wirkt, wird ihm seine wortkarge Art häufig nachteilig ausgelegt. 

    In Zusammenarbeit mit den Skyhunters wurde ein auf den Teilnehmer zugeschnittener Falknerworkshop durchgeführt. Der Teilnehmer begegnete Greif- und Wildvögeln wie z.B. Bussarden, Adlern und Eulen. Mit der ihm gegebenen Ruhe begegnete er diesen Tieren und konnte so seine Verschwiegenheit und Ruhe erstmals als tiefgreifende Ressource begreifen.
    Eulen sprechen auch nicht und strahlen mit ihren riesigen Augen Ruhe und Kraft aus. Sie halten Blickkontakt. Es braucht einiges an Mut, einen Greifvogel zu halten oder gar zu streicheln. Vor allem, wenn sich der Greifvogel eigentlich nicht streicheln lässt.

    Kurve kriegen Teilnehmer mit einem echten Adler auf dem Arm.

    Unser Teilnehmer nahm den Spaziergang mit einem Adler (Flügelspannweite 2,5 Meter) wahr und streichelte dessen Gefieder mit einer magisch wirkenden Ruhe. Der Falkner wie auch die pädagogischen Fachkräfte waren gleichermaßen fasziniert, denn der Teilnehmer und der Adler wirkten wie eine Einheit.
    Wir wussten vorher nicht, ob Eulen und Greifvögel allgemein unseren Teilnehmer begeistern können. Doch scheinbar war es ein Schritt in die richtige Richtung, denn es war ein wirklich schöner Moment. Der Besuch hat einiges in dem Teilnehmer aufgebrochen, was der weiteren Zusammenarbeit unbedingt zuträglich war. Nun gilt es, ausgehend von dieser faszinierenden und sich positiv auswirkenden Erfahrung, weitere Schritte zu gehen und diesen jungen Menschen darin zu fördern, die eigenen Flügel auszubreiten und in eine gute Zukunft zu starten.