Neues Logo, neues Teammitglied: eine erste Bestandaufnahme

Seit September 2016 gibt es die Landesinitiative „Kurve kriegen“ in Düsseldorf. Die AWO Familienglobus gGmbH, die Diakonie Düsseldorf und der Verein für soziale Betreuung in Düsseldorf e.V. als freie Träger der Jugendhilfe, stellen die pädagogischen Fachkräfte für die Initiative. Gemeinsam mit mir, dem polizeilichen Ansprechpartner der Initiative, galt es zunächst, viele organisatorische Angelegenheiten zu klären und sich im Präsidium und im Netzwerk der Jugendhilfe bekannt zu machen. Diese Mühe hat sich gelohnt, denn mittlerweile kooperieren wir hervorragend mit den Bezirkssozialdiensten, den Schulen und anderen Partnern in den kommunalen Netzwerken. Man kennt sich und weiß, an wen man sich wenden kann.
Auch die Zusammenarbeit zwischen den polizeilichen Ansprechpartnern und den pädagogischen Fachkräften funktionierte von Beginn an einwandfrei und die Anbindung der pädagogischen Fachkräfte bei der Polizei ist gelungen und geprägt von gegenseitiger Wertschätzung. Jede der Fachkräfte bringt ihre Ressourcen mit ein und es wird bedarfsorientiert und sehr individuell gearbeitet. Dabei sind sich alle Beteiligten bewusst, welche Rolle sie haben.

Über ein regelmäßiges Screening der polizeilichen Systeme, sowie über Hinweise von Kolleginnen und Kollegen, von Schulen oder auch von Eltern selbst, werden wir auf potentielle kriminalitätsgefährdete Kinder und Jugendliche aufmerksam. Sind Kinder in Gefahr, dauerhaft in Kriminalität abzugleiten, bieten wir Hilfe an.

Jedes Kind zählt!

Bislang werden bzw. wurden 27 gefährdete Kinder betreut. Drei konnten als erfolgreiche Absolventen die Initiative inzwischen schon wieder verlassen. Auch wenn wir nicht alle erreichen können aber jedes einzelne Kind, welches sich nicht zum Intensivtäter entwickelt, ist ein Gewinn für alle.

„Kurve kriegen“ in Düsseldorf – Wir helfen den Eltern und Kindern konkret, verlässlich und vertraulich.

Das aktuelle Düsseldorfer „Kurve kriegen“-Team vor dem Schlossturm (von links nach rechts)
Ruveyda Gül Cantürk (AWO Familienglobus gGmbH), Daniela Rupp (Diakonie Düsseldorf), Claudia Bosselmann-Semmler (Verein für soziale Betreuung in Düsseldorf e.V.), Verena Kleefeld (Polizei), Frank Schier (Polizei)