Viele Aspekte rund um das Thema „Freiheitsstrafen“ wurden auf dieser bundesweiten Zusammenkunft verschiedener Experten und Akteure kritisch beleuchtet und diskutiert. Mit dabei auch die NRW-Initiative „Kurve kriegen“, die mit ihrer kriminalpräventiven Ausrichtung unter anderem explizit dafür steht, Haftstrafen für Jugendliche zu vermeiden und Perspektiven für sie zu schaffen.
In zwei jeweils etwa zweistündigen – aber extrem kurzweiligen – Workshops diskutierten Markus Witalinski, pädagogische Fachkraft aus Duisburg und Wolfgang Wendelmann aus dem Innenministerium NRW mit den interessierten Teilnehmenden die Genese, Methoden und bisherigen Ergebnisse der Initiative. Dabei erhielten sie viel Zuspruch und am Ende waren sich alle einig: Kriminalprävention ist nicht nur der beste Opferschutz, sondern auch die beste Strategie zur Haftvermeidung!