Svenja Roetzel, pädagogische Fachkraft am Standort Bochum, luden “Kurve kriegen“- Teilnehmende zum Acryl Pouring ein. Mit viel Farbe, Spaß und im Sonnenschein, natürlich mit ausreichend Abstand, wurden verschiedene Techniken ausprobiert und es sind tolle Kunstwerke entstanden.

Beim Pouring gibt es kein Richtig oder Falsch und das Ergebnis ist nicht vorhersehbar, dadurch konnte den Teilnehmenden schon von Anfang an die Angst, etwas falsch zu machen, genommen werden. Durch das Schaffen mit den eigenen Händen und die schönen Endprodukte wurden die Jugendlichen in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer Selbstwirksamkeit bestärkt.

Am Ende waren sie einfach stolz auf ihre Kunstwerke!

Pouring

Acrylfarbe wir mit einem Pouring Medium und Wasser vermischt um die Fließeingeschaft der Farbe zu verbessern. Verschiedene, so vorbereitete Farben werden anschließend in einem Becher „geschichtet“ und dieser dann auf eine Leinwand gestürzt. Durch das Bewegen der Leinwand erreicht man die vollflächige Benetzung mit Farbe. Die unterschiedlichen Farbschichten werden sichtbar.