Am Freitag, den 30.11.2018 fand im Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz in Hürth ein zweistündiger Fachaustausch zwischen französischen und deutschen Polizeibeamten statt.
Neben dem Direktionsleiter, KR Stephan Schwarz, und der Kommissariatsleitung, KHK`in Dany Gruneberg, war auf besonderen Wunsch der französischen Delegation auch Diplom-Sozialarbeiter Ralf Zentis, pädagogische Fachkraft der Initiative „Kurve kriegen“ aus dem Rhein-Erft-Kreis, zugegen.

(v. l. n. r. Olivier OMGBA-EDOA (Hauptkommissar), Nicolas MARIVIN (Polizeiobermeister), Marine GROSMAIRE (Kriminaltechnikerin), Roland SCHUTZ (Polizeihauptmeister), Ralf  ZENTIS (Diplom Sozialarbeiter), Joël MONTARU (Polizeimeister), Grégory WALCZYNA (Polizeioberkommissar), Stephan SCHWARZ (Kriminalrat) )

Im fachlichen Austausch zeigte die französische Delegation ausgesprochen großes Interesse an der kriminalpräventiven Initiative zur Verhinderung von Jugendkriminalität und Intensivtätern und lobte den innovativen Weg, den die nordrheinwestfälische Polizei in Kooperation mit den freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe seit sieben Jahren geht. Um Ansätze und Wirkungsweisen der NRW-Initiative Kurve kriegen vorzustellen und Möglichkeiten zu disku-tieren, soll „Kurve kriegen“ auch in Frankreich interessierten Polizeibeamten und Führungskräften vorgestellt werden.