„Hinschauen, Gewalt verhindern und Opfer schützen“,

das war das diesjährige Leitthema auf dem Fachtag, den die Arbeiterwohlfahrt dort bereits zum fünften Mal ausrichtete. Dabei stand die Prävention von Kinder- und Jugendkriminalität im Mittelpunkt.
In einer informativen Diskussionsrunde gaben die SPJ, der polizeiliche Ansprechpartner Michael Zimmermann sowie sein Pendant, die pädagogische Fachkraft Timo Schlömer des „Kurve kriegen“-Teams Ennepe-Ruhr-Kreis Antworten auf Fragen zur Methodik und Arbeitsweise der erfolgreichen Initiative „Kurve kriegen“.

Die ganztägige Veranstaltung bot darüber hinaus eine Reihe Wissenswertes und Interessantes. Zum Thema „Communities That Care“ (CTC) – „Wie Kommunen Schutzfaktoren für Kinder und Jugendliche systematisch entwickeln“ referierte Frederick Groeger-Roth vom LPR Niedersachsen, Hasret Cincik vom Ministerium des Innern NRW stellte das Präventionsprogramm zur Vorbeugung gewaltbereiten Salafismus‘ „Wegweiser“ vor und Reiner Gall vom Deutschen Institut für konfrontative Pädagogik schilderte die Position von Lehrern, Erziehern und Sozialpädagogen in der Präventionsarbeit.

Eine gelungene Veranstaltung, die regional und überregional die Netzwerkarbeit und den Informationsaustausch förderte.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Faltblatt der AWO Ennepe Ruhr