Auf Einladung von Herrn Manfred Höges (4. v. l.) vom Bundesverband Sozialdienst katholischer Männer e. V. (SKM) stellte Referatsleiter Jörg Unkrig das Konzept und die Bedeutsamkeit von „Kurven kriegen“ vor. Die Expertinnen und Experten des Bundesverbandes konnten sich über grundlegende Fragen der Jugendkriminalität austauschen, über die Zusammenarbeit der Polizei mit den teilnehmenden Familien sprechen und über die Möglichkeiten von Trägern der freien Jugendhilfe, sich in die Initiative „Kurve kriegen“ einzubringen, diskutieren.

„Die Resonanz zu unserer Initiative war durchgehend positiv. Die Expertinnen und Experten erkennen die Erfolge und Leistung von „Kurve kriegen“ und sind hochmotiviert sich auf verschiedenen Wegen einzubringen“ so Unkrig und weiter: „Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen der Fachwelt ist uns sehr wichtig. Mit dem SKM arbeiten wir bereits erfolgreich am Standort Mönchengladbach zusammen und freuen uns, auch den Bundesverband für das Projekt begeistern zu können“.

Der SKM Rheydt e. V. unterstützt seit mehr als vier Jahren Kinder und Jugendliche als Träger der freien Jugendhilfe für „Kurve kriegen“.