Wussten Sie eigentlich, dass...

 
Stand: 15.07.2018
…unsere pädagogischen Fachkräfte pro Jahr 51.744 Stunden im Einsatz sind?
…“Verstehen eines Verhaltens“ nicht heißt „Einverstanden zu sein“?
…sich manche Teilnehmende in „Kurve kriegen“ zum ersten Mal in ihrem Leben ernstgenommen und als Mensch respektiert fühlen?
… wir in „Kurve kriegen“ mit festgelegten, überprüfbaren Standards arbeiten?
…die Präventionsrendite im Minimum 1:3 beträgt, dass heißt, der Gesellschaft für jeden eingesetzten Euro drei Euro soziale Folgekosten erspart bleiben?

…durchschnittlich 100 Personen Opfer eines Intensivtäters bis zu seinem 25. Lebensjahr werden und das nur das Hellfeld abbildet?
…jedes Jahr bis zu 5.000 Stunden qualifizierte Sprach- und Integrationsmittler für „Kurve kriegen“ im Einsatz sind und flexibel und unbürokratisch von den örtlichen Fachkräften angefragt werden können?

…bereits 498 Kinder und Jugendliche die Initiative erfolgreich absolviert haben?

…häufig ein Wechsel zwischen den Rollen „Täter“ und „Opfer“ vorhanden ist?
  • 50%
…6 – 10 % aller tatverdächtigen Kinder und Jugendlichen für bis zu 50 % der Delikte dieser Altersgruppe im Hellfeld verantwortlich sind?

…wir statistisch gesehen bereits 4.673 Opfer verhindern konnten?

…Sie unseren Informationsflyer in der Mediathek finden?

%

… fast 80 % der Teilnehmer, und somit mehr als zum Zeitpunkt der Evaluation, durchhalten und erfolgreich und freiwillig mitarbeiten und „die Kurve kriegen“?

…schon 21 Kreispolizeibehörden „Kurve kriegen“ umsetzen und wir so in 101 Kommunen in Nordrhein-Westfalen Angebote für Kinder und Jugendliche?
…Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil in der Arbeit von „Kurve kriegen“ ist und das dazu auch die nonverbale gehört?
…die Landesregierung NRW die finanziellen Mittel für die pädagogischen Fachkräfte in den Kreispolizeibehörden zu Verfügung stellt?

%

…wir mit unseren Standorten 58% der Gesamtbevölkerung von Nordrhein-Westfalen abdecken?

…ein persistenter Intensivtäter im Durchschnitt bis zu seinem 25. Lebensjahr 1,7 Mio. € soziale Folgekosten verursacht, die von der Gesellschaft getragen werden müssen?

…bereits der 1.198. Teilnehmende in die Initiative aufgenommen werden konnte?

…sich Polizisten und pädagogische Fachkräfte im Programm sehr gut ergänzen und tatsächlich unter einem Dach zusammenarbeiten?
  • 2%
… wir uns auf die schwierigsten Fälle konzentrieren, da unsere Fachkräfte aus allen Tatverdächtigen unter 16 Jahren die 2% herausfinden, denen „Kurve kriegen“ helfen kann?
…jede Straftat Opfer hinterlässt, und jedes davon eines zu viel ist?
…Sie die Kosten-Nutzen-Analyse in der Mediathek finden?
…“Kurve kriegen“ schon 2017 in die Grüne Liste Prävention des Landespräventionsrates Niedersachsen aufgenommen wurde und dort empfohlen wird?